Smarte Trailer von Schmitz Cargobull: Digitale Logistik clever managen mit Daten aus der TrailerConnect® Telematik

© Foto: Schmitz Cragobull

Die Digitalisierung in der Logistikbranche schreitet in hohem Tempo voran. Immer mehr Daten in immer besserer Qualität werden verlangt. Dafür müssen die Spediteure ihre Flotten mit modernen Telematiklösungen ausstatten.

Anzeige von

Datum:
06.12.2021
Lesezeit: 
2 min



Für einen sicheren und kontrollierten Austausch der Telematikdaten mit Dritten gilt es, den richtigen Partner zu finden. Aber worauf kommt es bei der Wahl des richtigen Dienstleisters an? Antworten auf diese und weitere wichtige Fragen, haben unsere Telematik-Experten hier für Sie zusammengestellt.

 
Was unterscheidet einen Smarten Trailer von einem herkömmlichen Trailer?

Schmitz Cargobull verfolgt seit knapp vier Jahren die 100 % Smart-Strategie, d. h. die Trailer werden bereits ab Werk mit der hauseigenen TrailerConnect® Telematik ausgestattet. Zahlreiche Sensoren in den Trailern ermitteln Fahrzeugdaten und Steuergeräte mit ausgefeilter Software koordinieren und übermitteln die Daten in ein Portal. Das ermöglicht auch kleineren Unternehmen mit den Transportdaten zu arbeiten, ihren Fuhrpark zu optimieren und für eine transparente Supply Chain mit Dritten zu teilen. Zukünftig wird es für Spediteure immer wichtiger Transportdaten mit ihren Auftraggebern zu teilen, deshalb bieten wir auch verschiedene Optionen zur Nachrüstung der Telematik an. Mit unserer 100 % Smart-Strategie bieten wir allen unseren Kunden volle Unterstützung für ein sicheres, digital unterstütztes Flottenmanagement.
 

Braucht man diese Technologien, um heutzutage auf dem Markt mithalten zu können? Werden Unternehmen, die sich nicht mit smarten Trailern und der Datenverarbeitung beschäftigen, früher oder später abgehängt?

Vor 10 Jahren haben Industrieunternehmen begonnen, sich mit der Optimierung ihrer Lieferketten zu beschäftigen und den Transport in ihre operativen Prozesse einzubinden. Seitdem ist die Nachfrage nach Daten in Echtzeit und damit Transparenz exponentiell gestiegen. Spediteure, die effizient und wettbewerbsfähig bleiben wollen, müssen digitaler werden und ihre Fahrzeuge mit fortschrittlichen Telematiklösungen ausstatten. Für Spediteure mit Trailern ohne Telematik wird es durch den hohen Grad an Digitalisierung in der Logistik in Zukunft immer schwieriger. Schmitz Cargobull hat diese Herausforderung früh erkannt und rüstet standardmäßig alle Sattelkoffer und Sattelauflieger mit dem TrailerConnect® Telematiksystem aus. Alle Kunden erhalten die zukunftssicheren Transportlösungen in ihrem Fahrzeug direkt ab Werk.
 

Für welche logistischen Einsatzzwecke ist der Smarte Trailer prädestiniert? Da geht es doch um mehr als nur Pharma- oder Kühltransporte?

Der Smarte Trailer ist für alle Einsatzzwecke geeignet. Als erstes wurde die serienmäßige Telematik für die temperaturgeführten Transporte eingeführt. Seit 2021 werden auch Trockenfrachter und Curtainsider serienmäßig mit der TrailerConnect® Telematik ausgestattet. So geben die Telematikdaten auch im General Cargo Transport oder beim Transport von sicherheitsrelevanten Gütern Auskunft über den Zustand des Trailers und dienen zur Planung von Wartungsarbeiten. Beispielsweise ist über die Achslast sichtbar, wann ein Trailer be- oder entladen wird. Diese und viele weitere Transportdaten für die transparente Supply Chain werden unabhängig vom Transportgut immer häufiger von den Auftraggebern der Spediteure nachgefragt.  

 

Wohin fließen die Daten? Wie kann ich sicher sein, dass nur die Daten übermittelt werden, die ich auch autorisiert habe?

Die Daten gehören unseren Kunden und werden über verschlüsselte Kanäle im Mobilfunknetz zu Cloudservern in europäischen Rechenzentren übermittelt. Dort können unsere Kunden die Daten sowohl direkt über unser TrailerConnect®-Portal nutzen oder auch an andere Systeme weiterleiten. Spediteure und deren Auftraggeber arbeiten immer häufiger mit sogenannten Real-Time-Visibility-Plattformen. Diese Plattformen sorgen für Transparenz im Lieferprozess, könnten die digitale Technik jedoch dazu nutzen, über die Spediteure eine direkte Schnittstelle zu deren Kunden aufzubauen. Die Telematikdaten aus den Fahrzeugen werden von den Spediteuren an diese Plattformen übermittelt, dort konsolidiert und für die Auftraggeber, die Verlader, aufbereitet. So erhalten die Real-Time-Visibility-Plattformen Einblick in das gesamte Logistiknetzwerk der Spediteure und Zugang zu den gesamten, auch nicht auftragsbezogenen Daten. Schmitz Cargobull will dem entgegenwirken und bietet mit dem neuen TrailerConnect® Data Management Center (DMC) eine sichere Alternative. Hier kontrolliert der Spediteur selbst, welche Daten er weitergibt. Er behält die Kontrolle über seine Daten und muss sein Logistiknetzwerk nicht preisgeben. Der Spediteur gibt nur die auftragsbezogenen Informationen für den Auftraggeber frei und schützt seine Daten und die seiner Subunternehmer. Mit zahlreichen Schnittstellen kann das TrailerConnect® Data Management Center an verschiedenste Real-Time-Visibility-Plattformen angebunden werden. Flottenbetreiber können sicher sein, dass die Daten ihrer Trailer kontrolliert und sicher an Dritte weitergegeben werden.

 
Wie kann ein smarter Trailer CO2 einsparen?

Auslastungs- und Touren-Planung ist mit Telematik optimal möglich. Die optimale Auslastung, wie eine vorausschauende Planung von Wartung reduzieren die Anzahl der Fahrten. Auch der richtige Reifendruck sorgt für geringeren Kraftstoffverbrauch und verringert den Verschleiß.


Bietet der smarte Trailer auch dem Fahrer einen Vorteil oder nur den Mitarbeitern in der Disposition?

Mit der beSmart-App behält der Fahrer den Zustand des Trailers immer im Blick und kann bei Bedarf schnell reagieren. Das integrierte WLAN-Modul des Trailers verbindet das Telematik-Steuergerät zuverlässig mit dem jeweiligen Smartphone. Nachrichten oder Alarmmeldungen informieren den Fahrer rechtzeitig über Veränderungen am Fahrzeug oder der Fracht, wie z. B. die Temperatur im Frachtraum, der Zustand des Kühlgerätes, der Bremsbeläge oder der Reifen sowie den Status der Hecktüren.


ARTIKEL TEILEN MIT



NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.