Mittwoch, 23. August 2017
Logo druckbar

05.01.2017Recht + Geld

email drucken

premiumUrteil: Willkürliches Bremsen kann strafrechtliche Folgen haben

Je nach Geschwindigkeit und Schädigungsvorsatz kann ein scharfes Bremsmanöver einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr darstellen.
Urteil

In dem Fall ging es um zwei Autofahrer, die sich gegenseitig während der Fahrt gegängelt haben

Foto: Fotolia/Erwin Wodicka

Hamm. Ein willkürliches Abbremsen aus hoher Geschwindigkeit, um den nachfolgenden Fahrzeugführer zu einer scharfen Bremsung oder Vollbremsung zu zwingen, kann einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr darstellen und strafrechtliche Folgen haben. Hierfür muss zu einem bewusst zweckwidrigen Einsatz eines Fahrzeugs in verkehrswidriger Absicht hinzukommen, dass es mit mindestens bedingtem Schädigungsvorsatz (zum Beispiel als Waffe oder Schadenswerkzeug) missbraucht wird. So entschied das Oberlandesgericht Hamm in folgendem Fall: Weil ein Autofahrer sich über die Fahrweise des vorausfahrenden Pkw-Fahrers ärgerte, fuhr er dicht auf und zeigte den „Stinkefinger“, woraufhin der Vorausfahrende eine Vollbremsung machte, um den nachfolgenden Fahrer zu maßregeln.

Obwohl auch der hintere Fahrer sofort bremste, kam es zu einem leichten Zusammenstoß. Das Geschehen erfolgte bei einer Geschwindigkeit von rund 40 Stundenkilometern. Darin sah das Gericht keinen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr nach Paragraf 315 b des Strafgesetzbuches. Hierzu wäre erforderlich gewesen, dass die Vollbremsung bei einer deutlich höheren Geschwindigkeit erfolgte. Darüber hinaus hätte der Vorausfahrende bewusst einkalkulieren müssen, dass durch sein Verhalten ein Unfall geschieht. Dies konnte das Gericht hier schon deshalb nicht annehmen, weil der Vorausfahrende keinen Führerschein hatte und eine Konfrontation mit der Polizei deshalb sicher vermeiden wollte. Deshalb lag in diesem Fall lediglich eine Nötigung vor. (ctw/ag)

Beschluss vom 15.12.2015
Aktenzeichen 5 RVs 139/15

Mehr zum Thema: Straßenverkehrsrecht & StVO

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Abgase

THEMA DER WOCHE

CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Emissionen und Grenzwerten von Luftschadstoffen in Güterverkehr, Spedition und Logistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Pflicht-Unterweisungen online absolvieren

Gesetzliche Anforderungen sind Pflicht: Wie sich VerkehrsRundschau-Abonnenten und ihre Mitarbeiter dafür erfolgreich online rüsten können.

Studien + Dokumente

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Mit Sicherheit

Dieses Buch ist das erste seiner Art, denn es geht nun erstmals darum, die innerbetrieblichen Voraussetzungen für eine gute Ladungssicherung zu legen und Lösungen für typische Problemsituationen im Alltag von Unternehmern, Disponenten und Fuhrparkleitern zu finden.

Gesetze und Vorschriften

Wir haben, was Sie suchen!

Alle wichtigen News und interessante Hintergründe zu über 500 Themen finden Sie in den Dossiers der VerkehrsRundschau

Digitaler Tachograf
Lang-Lkw – Maße und Gewichte
Lenk- und Ruhezeiten
Lkw-Fahrverbote
Steuern & Abgaben bei Speditionen
Straßenverkehrsrecht & StVO
Transport-, Speditions- & Logistikrecht
Umweltrecht & Gefahrgut
Wirtschaftsrecht & Verträge
Zollrecht & Außenhandel

Nutzen Sie auch die kostenlose E-Mail-Alert-Funktion "Thema beobachten"

089-203043 000