Logo druckbar

28.11.2016Recht + Geld

email drucken

premiumUrteil: Mithaftung bei Umfahren des Staus auf Standspur

Wer unrechtmäßig auf dem Seitenstreifen der Autobahn überholt, um sich Zeit zu sparen, muss im Fall eines Unfalls die Kosten der Schadenregulierung tragen.
Urteil

In dem Streitfall war ein Lkw mit einem Pkw auf dem Standstreifen einer Autobahn kollidiert

Foto: Fotolia/Erwin Wodicka

Bochum. Wer unerlaubt den Standstreifen einer Autobahn zum Überholen benutzt, riskiert bei einem Unfall dort jedenfalls eine erhebliche Mithaftung. Darauf wies jetzt das Landgericht Bochum hin. In dem betreffenden Fall hatte ein Fahrer den Standstreifen einer Autobahn benutzt, weil sich auf dieser ein langer Stau gebildet hatte. Auch ein Lkw-Fahrer wollte von der Fahrspur auf den Standstreifen wechseln und übersah dabei den Autofahrer. Für die Kollision haftet der Lkw-Fahrer zu Zweidrittel, weil er bei einem Fahrspurwechsel die besonders hohe Sorgfaltspflicht nicht beachtet hat. Der Autofahrer haftete zu einem Drittel mit, weil die Nutzung des Standstreifens verboten ist.

Das aus Paragraf 2 Absatz 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) folgende Verbot, den Seitenstreifen einer Straße zu benutzen, sofern kein Notfall vorliegt, dient nach Auffassung des Landgerichts Bochum auch dem Schutz des fließenden Verkehrs auf den Fahrspuren. Dass in diesem Fall mehrere Verkehrsteilnehmer den Streifen befahren hatten, sei keine Entschuldigung. (ctw/ag)

Urteil vom 27.10.2015
Aktenzeichen: 11 S 44/15

Mehr zum Thema: Straßenverkehrsrecht & StVO

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

0 Kommentare
UPS

THEMA DER WOCHE

UPS United Parcel Service

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zum Logistikdienstleister UPS United Parcel Service. Mehr...

Verwandte Meldungen

22.11.2016
|
16.11.2016
|
11.11.2016
|
icon Insolvenzdatenbank
Aktuelle Insolvenzen in Transport und Logistik
icon LKW-Fahrverbote
Verzeichnis der aktuellen Fahrverbote in Europa
Lenk- und Ruhezeit
Umfangreiches Dossier zum Thema Lenk- und Ruhezeiten

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Pflicht-Unterweisungen online absolvieren

Gesetzliche Anforderungen sind Pflicht: Wie sich VerkehrsRundschau-Abonnenten und ihre Mitarbeiter dafür erfolgreich online rüsten können.

Abo

Studien + Dokumente

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Transport-Kennzahlen

Erfahren Sie wie und mit welchen Kennzahlen Sie den aktuellen Stand Ihres Unternehmens regelmäßig überprüfen können! Freuen Sie sich auf einen leicht verständlichen und speziell auf die Gütertransportbranche zugeschnittenen Zugang zu diesem wichtigen Thema!

Newsletter

Lernen Sie jetzt den neuen
kostenlosen Newsletter der
VerkehrsRundschau kennen!

Newsletter abonnieren

Gesetze und Vorschriften

Wir haben, was Sie suchen!

Alle wichtigen News und interessante Hintergründe zu über 500 Themen finden Sie in den Dossiers der VerkehrsRundschau

Digitaler Tachograf
Lang-Lkw – Maße und Gewichte
Lenk- und Ruhezeiten
Lkw-Fahrverbote
Steuern & Abgaben bei Speditionen
Straßenverkehrsrecht & StVO
Transport-, Speditions- & Logistikrecht
Umweltrecht & Gefahrgut
Wirtschaftsrecht & Verträge
Zollrecht & Außenhandel

Nutzen Sie auch die kostenlose E-Mail-Alert-Funktion "Thema beobachten"

Services

KEP-Cockpit Lagerlogistik KEP-Express
089-203043 000