Freitag, 28. Juli 2017
Logo druckbar

12.10.2016Transport + Logistik │ Ausland

email drucken

premiumTrotz Brexit: London will weiter Zugang zum EU-Binnenmarkt

Großbritannien tritt aus der EU aus - doch britische Unternehmen sollen weiter Zugang zum Binnenmarkt haben.
Brexit Symbolbild

Die offiziellen Verhandlungen mit Brüssel sollen nach dem Willen der Regierung bis Ende März beginnen und dürften rund zwei Jahre dauern

Foto: Picture Alliance/Chromorange/Ralph Peters

London. Positive Signale für Unternehmen, die England-Verkehre durchführen: Premierministerin Theresa May will für britische Unternehmen auch nach dem EU-Austritt ihres Landes größtmöglichen Zugang zum Europäischen Binnenmarkt sichern. Bei den anstehenden Brexit-Verhandlungen gehe es ihr um „den besten Deal“ für Großbritannien, sagte May am Mittwoch im Parlament. Einzelheiten nannte sie allerdings nicht.

Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, die Regierung könnte einen „harten Brexit“ anstreben - einen Ausstieg aus dem EU-Binnenmarkt ohne weitere Freihandelskonzessionen. Vor allem die Labour-Partei warf May vor, ihre Verhandlungsstrategie nicht deutlich zu machen, und forderte eine Abstimmung vor Beginn der Verhandlungen mit Brüssel. Auch einige Abgeordnete aus dem Regierungslager äußerten sich unzufrieden und verlangten mehr Mitsprache.

Brexit-Minister David Davis forderte, bei den Austrittsgesprächen müsse es eine Lösung geben, „die auf unsere Interessen zugeschnitten ist“. Die offiziellen Verhandlungen mit Brüssel sollen nach dem Willen der Regierung bis Ende März beginnen und dürften rund zwei Jahre dauern.

Das britische Finanzministerium hatte erst am Dienstag vor erheblichen Kosten gewarnt, sollte Großbritannien aus dem Europäischen Binnenmarkt ausscheiden. In diesem Fall könnte das Bruttoinlandsprodukt innerhalb der kommenden 15 Jahre um bis zu 9,5 Prozent schrumpfen, heißt es in einem internen Papier, aus dem die Zeitung „The Times“ zitiert. (dpa/ks)

LNG Hellmann

THEMA DER WOCHE

Gas-Antrieb (CNG, LNG, LPG) für Lkw und Transporter

Aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte und Fahrzeugtests zum Thema Lkw und Transporter mit den Gasantrieben CNG, LNG und LPG. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Pflicht-Unterweisungen online absolvieren

Gesetzliche Anforderungen sind Pflicht: Wie sich VerkehrsRundschau-Abonnenten und ihre Mitarbeiter dafür erfolgreich online rüsten können.

089-203043 000