Freitag, 27. Mai 2016
Logo druckbar

08.04.2015Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumTimoCom Transportbarometer: Mehr Fracht zu Jahresbeginn

Der europäische Transportmarkt startet gut in das Jahr 2015: Im Januar und Februar gab es laut dem Frachtenbörsenanbieter so viel Fracht wie seit drei Jahren nicht mehr.
TimoCom Transportbarometer

Zwar ging im Februar der Frachtainteil zurück, das Laderaumverhältnis verbesserte sich jedoch

Foto: TimoCom

Erkrath. Der europäische Transportmarkt hat sich nach dem unerwartet schwachen Schlussquartal 2014 im ersten Vierteljahr des laufenden Jahres rehabilitiert. Das geht aus dem Transportbarometer des Frachtenbörsenanbieters TimoCom hervor. Im Januar und Februar gab es demnach so viel Fracht wie bereits seit drei Jahren nicht mehr. Das TimoCom Transportbarometer zeigt dadurch am Quartalsende ein Fracht- zu Laderaumverhältnis von 39:61 für den europäischen Transportmarkt und lässt für die Zukunft hoffen.

Laut TimoCom lag der Januar zuletzt 2011 sowohl beim Verhältnis von Fracht zu Laderaum als auch bei der absoluten Frachtmenge über dem Vergleichsmonat in 2015. „Damals gingen wir mit einem überdurchschnittlichen Frachtanteil von 53,8 Prozent ins neue Jahr“, so Marcel Frings, Chief Representative von TimoCom. „Von diesem Wert waren wir im Januar 2015 zwar noch entfernt, aber dennoch legte das Transportbarometer mit einem Frachtanteil von 42 Prozent den besten Start seit vier Jahren hin.“

Insgesamt mehr Frachten

Im Februar ging der Frachtanteil dann zurück – allerdings nur auf den ersten Blick. Denn im TimoCom Transportbarometer wurde ein Fracht- zu Laderaumverhältnis von 33:67 angezeigt, doch die absoluten Zahlen aus der Transportplattform TC Truck&Cargo zeigen, dass in den ersten beiden Monaten des Quartals über 700.000 Frachtangebote mehr eingestellt wurden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im gleichen Zug sind die Fahrzeugangebote zurückgegangen.

Dies wurde laut TimoCom durch das Fracht- zu Laderaumverhältnis von 42:58 im März untermauert – und Marcel Frings erwartet, dass es noch besser wird: „Das 2. Quartal wird brummen. Über die Osterfeiertage hatten wir in vielen europäischen Ländern kurze 4-Tage-Wochen. Diese traditionell frachtstarken Arbeitswochen setzen sich im Mai fort, sodass wir in mindestens zwei von drei Monaten des 2. Quartals von einem erhöhten Frachtaufkommen ausgehen können.“ (ks)

THEMA DER WOCHE

Umweltranking & Label Green Truck, Green Van und Green Light Truck

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zum Umweltranking Green Truck und Green Van. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

CONTENT-PARTNER

Diesen Artikel lesen mit der Unterstützung von:

Iveco Dossier
089-203043 000