EU-Minister bremsen 25-Meter-LKW aus

Deutscher und österreichischer Verkehrsminister blocken EuroCombi-Befürworter ab: Schweden kündigt neue Initiative für 2009 an

Brüssel. Die Verkehrsminister der 27 EU-Staaten haben die Befürworter von überlangen LKW-Kombinationen in Europa ausgebremst. Die in Deutschland sogenannten EuroCombi von mehr als 25 Metern Länge und bis zu 60 Tonnen Gewicht bekommen vorläufig keine freie Fahrt auf grenzüberschreitenden Strecken: Ihr Einsatz werde nicht einmal geprüft, beschloss der Ministerrat am Donnerstag in Brüssel. Die Schlussfolgerungen des Rats zur Güterlogistik enthielten „keinen Bezug zu Fahrzeugnormen“, sagten Diplomaten. Skandinavier und Niederländer hatten dies gefordert. Deutschland, Österreich und andere Staaten setzten stattdessen eine Formulierung durch, die nur noch den „Nutzen der Standardisierung von (...) Fahrzeugtechnologien und anderer Ausrüstung“ anerkennt. Eine europäische Initiative für den Einsatz solcher überlangen Lastwagen könnte allerdings zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf den Tisch kommen. Schweden hat nach Diplomatenangaben im Rat angekündigt, das Thema während seiner EU-Präsidentschaft in der zweiten Hälfte 2009 erneut anzupacken. (dpa)

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

1000px 588px

WEITERLESEN: