Donnerstag, 28. Juli 2016
Logo druckbar

30.04.2007

email drucken

premiumSpanien plant Stärkung der europäischen Güterschiene

Spanische Regierung plant offenbar Schienennetz an die europäische Spurbreite anpassen
Madrid/Spanien. Spanien will die Spurbreite seines Eisenbahnnetzes auf das in Mitteleuropa übliche Maß umstellen. Wie die spanische Tageszeitung „El País“ heute berichtete, soll damit vor allem der Güterverkehr über die Grenze nach Frankreich und in andere europäische Länder erleichtert werden. Dazu müssten allerdings in einem Mammutvorhaben Schienen auf einer Strecke von insgesamt 12.000 Kilometer umgebaut und zahllose Bahnsteige sowie Ladevorrichtungen dem europäischen Normalmaß angepasst werden.

Die spanische Eisenbahn fährt seit 1855 auf Schienen mit einer Spurbreite von 1,676 Metern, 0,241 Meter mehr als das europäische Normalmaß. Nur die neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken haben mitteleuropäische Spurbreite. In verschiedenen Gegenden Spaniens sowie an der französischen Grenze gibt es derzeit zwölf Anlagen, in denen die Spurbreite an den Achsen von Waggons und Lokomotiven verändert werden kann. Bei den modernen Hochgeschwindigkeitszügen und den Talgo-Schnellzügen nimmt dies nur wenige Minuten in Anspruch, bei Güterzügen jedoch mehrere Stunden.

Das Madrider Verkehrsministerium gab eine Studie über eine Änderung der Spurbreite in Auftrag. Das Gutachten soll im Herbst fertig gestellt sein. Nach Angaben der Zeitung wird es wenigstens bis 2020 dauern, das spanische Schienennetz auf die normale europäische Spurbreite umzustellen. (dpa)
E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Vertrag Unterschrift

THEMA DER WOCHE

Wirtschaftsrecht & Verträge (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Kaufvertrag, Werkvertrag, Dienstleitungsvertrag und Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB). Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

Abo

Frage der Woche

Neueste Leserkommentare

  • 26.07.2016 | NFZ + Fuhrpark
    Fast drei Viertel der Deutschen gegen Lang-Lkw
    Wolfgang Hein meint: Gehört in diesen Bericht nicht auch die Frage, ob die so geschützte Bahn überhaupt das Potenzial hat...[mehr…]
  • 15.07.2016 | Transport + Logistik | Inland
    Akuter Instandsetzungsbedarf bei fünf Prozent der Brücken
    Wolfgang Trantow meint: Immer mehr Verschleiss und Vernichtung unsrer Infrastruktur unter bzw. auf Befehl der Frau Merkel....[mehr…]
  • 12.07.2016 | Recht + Geld
    Frankreich bestraft Mindestlohn-Verstöße vorerst nicht
    Lothar Speer meint: An der Einführung des Mindestlohns in Frankreich sieht man, dass Europa eine leere Hülse ist.Es gibt...[mehr…]
  • 08.07.2016 | Lenk- und Ruhezeiten
    Ratgeber: Behördliche Ruhestörung auf dem Lkw-Rastplatz
    Tilo Kracht meint: Frage: Hilft die BAG oder die Polizei dann auch einem Fahrer bei der Jobsuche, nachdem ihm aufgrund...[mehr…]
  • 08.07.2016 | Transport + Logistik | Inland
    Leverkusener Rheinbrücke für Lkw wohl dauerhaft gesperrt
    Wolfgang Trantow meint: Wieder deutsche Experten. Kosten und Zeit steigen sicher um 1000%![mehr…]

Beliebteste Meldungen

Aktuelle Stellenangebote

Paletten Report

Lager-Angebote

Termine

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Fahreranweisung Ladungssicherung beim Transport von Baumaschinen

Ladungssicherung ist ein sehr komplexes Thema mit vielen Fallstricken, und verhält sich für die Sicherung von Baumaschinen ganz anders als bei normaler Ladung! Mit der Fahreranweisung sind die Fahrer gut informiert.

089-203043 000