Dienstag, 27. September 2016
Logo druckbar

10.02.2016Transport + Logistik │ Ausland

email drucken

premiumSchwieriges Jahr für Maersk: Gewinn sackt ab

Die niedrigen Frachtraten und der gefallene Ölpreis haben dem Reedereiriesen zu schaffen gemacht: Die Bilanz für 2015 weist 82 Prozent weniger Gewinn aus.
Maersk

Maersk will in der Containersparte Stellen streichen

Foto: Picture Alliance/AP/Thanassis Stavrakis

Kopenhagen. Historisch niedrige Frachtraten und der gefallene Ölpreis haben dem dänischen Reederei- und Ölgiganten A.P. Møller-Maersk 2015 schwer zu schaffen gemacht. Unter dem Strich rutschte der Gewinn der Gruppe um 82 Prozent von knapp 5,2 Milliarden auf 925 Millionen US-Dollar (823,5 Mio Euro) ab. Weil die Gruppe mit einem anhaltend niedrigen Ölpreis rechne, habe Møller-Maersk in der Ölsparte Abschreibungen in Höhe von 2,6 Milliarden US-Dollar vorgenommen, erklärte Unternehmenschef Nils Smedegaard Andersen.

„Wir sind mit der guten operativen Leistung in unseren Geschäftsbereichen 2015 zufrieden“, sagte Smedegaard Andersen am Mittwoch einer Mitteilung in Kopenhagen zufolge. Der Umsatz der Gruppe fiel leicht auf knapp 40,4 Milliarden Dollar (rund 36 Milliarden Euro).

Im November 2015 hatte Maersk angekündigt, in seiner Containersparte, dem größten Standbein des Unternehmens mit rund 23.000 Mitarbeitern, bis Ende 2017 etwa 4000 Stellen streichen zu wollen. Für 2016 rechnen die Dänen erneut mit einem schwierigen Jahr. (dpa)

Fahrerassistenzsysteme

THEMA DER WOCHE

Assistenzsysteme für Lkw und Kleintransporter

Aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte und Tests zu Assistenzsystemen für Lkw, Nutzfahrzeuge, Transporter und Trailer. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Pflicht-Unterweisungen online absolvieren

Gesetzliche Anforderungen sind Pflicht: Wie sich VerkehrsRundschau-Abonnenten und ihre Mitarbeiter dafür erfolgreich online rüsten können.

CONTENT-PARTNER

Diesen Artikel lesen Sie mit der Unterstützung von:

Iveco_Logo_Sponsoring
089-203043 000