Donnerstag, 26. Mai 2016
Logo druckbar

18.03.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumRWTH Aachen und Transporeon erforschen Logistik 4.0

Der Ausschreibungsplattform-Betreiber Transporeon und die RWTH Aachen wollen gemeinsam das Thema Digitalisierung in der Transportlogistik analysieren.
Prof. Dr. rer.nat. Sabina Jeschke, Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau an der RWTH Aachen, im Dialog mit einem Roboter

Professor Sabina Jeschke, Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau an der RWTH Aachen

Foto: RWTH Aachen

Ulm/Kempten. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt wollen die Transporeon Group und die RWTH Aachen den Status und die Anforderungen der Digitalisierung in der Transportlogistik analysieren. Dazu hat die Transporeon Group aus Ulm mit dem Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau an der RWTH Aachen eine Kooperation geschlossen. Das gab der Ausschreibungsplattform-Betreiber am Freitag bekannt.

In der Kooperation sieht Transporeon die Grundlage, um die weitere Entwicklung in der Digitalisierung der Prozesse zwischen Verlader und Spedition wissenschaftlich fundiert voranzutreiben. Die Grundzüge des Projekts und einen Ausblick auf „Transportlogistik 4.0“ stellte die Lehrstuhlinhaberin, Professorin Sabina Jeschke, den Teilnehmern des 12. E-Logistics Networking Event in Köln am 17. März in einem Vortrag vor. Das E-Logistics Networking ist die zentrale Branchenveranstaltung der Transporeon Group für Industrie, Handel und Spedition.

Ziel der Kooperation ist es, die aus der fortschreitenden Digitalisierung und Automatisierung in der Industrie erwachsenden Anforderungen und Chancen für die Transportlogistik zu identifizieren und in die konkrete Produkt- und Lösungsentwicklung von Transporeon einfließen zu lassen. Erste Ergebnisse sollen im Sommer 2016 veröffentlicht werden. (ak)

THEMA DER WOCHE

Umweltranking & Label Green Truck, Green Van und Green Light Truck

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zum Umweltranking Green Truck und Green Van. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000