Donnerstag, 30. Juni 2016
Logo druckbar

25.09.2015Transport + Logistik │ Ausland

email drucken

premiumRegistrierung für belgische Lkw-Maut beginnt

Belgien führt ab April 2016 eine kilometerabhängige Maut für Lkw über 3,5 Tonnen ein. Die Registrierung dafür startet am 1. Oktober.
Belgien Grenze Schild

Am 1. April 2016 startet in Belgien die neue Lkw-Maut

Foto: Picture Alliance/dpa/Ralph Goldmann

Brüssel. Zum 1. April 2016 führt Belgien eine kilometerabhängige Maut für Lkw über 3,5 Tonnen ein. Das neue Mautsystem soll das aus Autobahnen und Nationalstraßen bestehende belgische Streckennetz der Eurovignette innerhalb der Region Flandern, Wallonien und Brüssel umfassen und die bis dahin geltende zeitbasierte Eurovignette ablösen, berichtet der DSLV. Bereits am 1. Oktober 2015 startet die Registrierungsphase für die neue Maut. Dann wird die bisherige Eurovignette durch das neue elektronische, streckenabhängige Mautsystem auf der Basis einer On-Board-Unit (OBU) ersetzt, die über das Onlineportal des Maut-Providers Satellic und an den jeweiligen Verkaufsterminals gemietet werden kann. Eine OBU-Box ist gegen Hinterlegung einer Kaution von 135 Euro erhältlich, wobei dieser Betrag bei Rückgabe der OBU erstattet wird.

Das Mautsystem basiert auf einer Satelliten-Technologie (GPS-Signal und Mobilfunk) und gestattet die Registrierung und Berechnung der gefahrenen Kilometer. Die Höhe der Maut richtet sich nach dem zulässigen Gesamtgewicht und der Euro-Klasse des Lkw sowie der Straßenkategorie. Nach der Registrierung und Installierung der OBU im Fahrzeug kann der Benutzer entscheiden, ob er die Maut vor oder nach der Fahrt bezahlen will. Die Daten werden zu einem Managementzentrum übertragen, wo die Rechnungen und Zahlungen verwaltet werden.

Mit der Aktivierung der belgischen Maut zum 1. April 2016 entfällt gleichzeitig die Eurovignette. Lediglich in den Fällen, wo die Niederlande, Dänemark, Schweden oder Luxemburg durch-fahren werden, ist die Eurovignette noch erforderlich. Während die Maut für Lkw in den Regionen Flandern und Brüssel als Steuer erhoben wird und damit mehrwertsteuerfrei bleibt, handelt es sich in Wallonien um eine Straßenbenutzungsgebühr, die der Mehrwertsteuer unterliegt. (sno)

Eine Übersicht über die Mauttarife in Belgien finden Sie auf unserer Homepage im Bereich „Studien und Dokumente“ oder direkt unter dem folgenden Link: http://www.verkehrsrundschau.de/sixcms/media.php/4513/Tarife%20f%C3%BCr%20die%20Lkw.pdf

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000