Sonntag, 19. April 2015
Logo druckbar

12.02.2009

email drucken

premiumPromillegrenze in internationaler Schifffahrt wird gesenkt

Von 0,8 Promille auf 0,5 Promille
ddp
„Mehr Sicherheit auf den Meeren“ dank gesenkter Promillegrenze
Foto: ddp
London. Trunkenheit auf hoher See soll für Kapitäne und Matrosen bald der Vergangenheit angehören: Künftig soll in der internationalen Schifffahrt für Besatzungsmitglieder eine Grenze von 0,5 Promille – wie bereits in Deutschland – gelten. Damit bestätigte die International Maritime Organisation (IMO) am Donnerstag in London einen Bericht des „Hamburger Abendblatts“. Derzeit gilt ein Richtwert von 0,8 Promille.

Der strengere Wert geht auf eine Initiative aus Deutschland und aus dem Iran zurück, sagte ein IMO-Sprecher. Die Vorschrift werde voraussichtlich im kommenden Jahr beschlossen und soll dann 2012 in Kraft treten. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte der Zeitung: „Alkoholmissbrauch auf See gehört mit diesem Beschluss bald der Vergangenheit an. Das ist ein wichtiger Schritt zu mehr Sicherheit auf den Meeren.“ (dpa)
E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Digitaler Tachograf & Lenk- und Ruhezeiten

THEMA DER WOCHE

Digitaler Tachograf & Lenk- und Ruhezeiten

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu den Themen Sozialvorschriften, Lenk- und Ruhezeiten, Fahrpersonalgesetz und Digitaler Tachograf im Straßengüterverkehr. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Abo

Service

Strategiecheck

Kostenloser Strategie-Check

Die VR bietet zusammen mit Professor Paul Wittenbrink ein Online-Tool an, mit dem Spediteure kostenlos feststellen können, ob ihr Unternehmen strategische Defizite hat.

Frage der Woche

Neueste Leserkommentare

  • 17.04.2015 | Transport + Logistik | Inland
    Image: Was die Logistik von Ikea, Apple und Louis Vuitton lernen kann
    Helmut Schwertler meint: In der Diskussion um das Image der Logistik helfen weder Marketingrhetorik noch aus dem alltäglichen...[mehr…]
  • 14.04.2015 | Transport + Logistik | Inland
    Image: Was die Logistik von Ikea, Apple und Louis Vuitton lernen kann
    spedi 01 meint: zu Herrn Geilenkirchen: so etwas kann nur ein Theoretiker schreiben , der Spedition und Logistik nur...[mehr…]
  • 09.04.2015 | Transport + Logistik | Inland
    Image: Was die Logistik von Ikea, Apple und Louis Vuitton lernen kann
    Werner Geilenkirchen meint: Gerade der Aspekt der Emotionen wird viel zu sehr vernachlässigt. Dabei schreibt die Logistik doch...[mehr…]
  • 02.04.2015 | Transport + Logistik | Inland
    Lkw-Sperren für Schiersteiner Brücke möglich
    HP meint: Glaubt wirklich jemand, dass eine Beschilderung die LKW aufhält. Wird so wie immer: die...[mehr…]
  • 31.03.2015 | Transport + Logistik | Inland
    Eine Million Staukilometer im Jahr 2014
    Bert TheAce meint: Der Bundesverkehrswegeplan wurde geschaffen, um unser Verkehrsnetz ökologisch und ökonomisch zu...[mehr…]

Beliebteste Meldungen

Aktuelle Stellenangebote

Paletten Report

Lager-Angebote

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Fuhrpark und Flotte

Dieses Buch ist ein hilfreicher Leitfaden für Fuhrparkleiter und Führungskräfte, die die Organisation des Fuhrparks verantworten. Es enthält praxisnahe Anregungen, wie die Prozesse des Fuhrpark- und Flottenmanagements optimiert werden können.