Sonntag, 19. Oktober 2014
Logo druckbar

12.02.2009

email drucken

premiumPromillegrenze in internationaler Schifffahrt wird gesenkt

Von 0,8 Promille auf 0,5 Promille
ddp
„Mehr Sicherheit auf den Meeren“ dank gesenkter Promillegrenze
Foto: ddp
London. Trunkenheit auf hoher See soll für Kapitäne und Matrosen bald der Vergangenheit angehören: Künftig soll in der internationalen Schifffahrt für Besatzungsmitglieder eine Grenze von 0,5 Promille – wie bereits in Deutschland – gelten. Damit bestätigte die International Maritime Organisation (IMO) am Donnerstag in London einen Bericht des „Hamburger Abendblatts“. Derzeit gilt ein Richtwert von 0,8 Promille.

Der strengere Wert geht auf eine Initiative aus Deutschland und aus dem Iran zurück, sagte ein IMO-Sprecher. Die Vorschrift werde voraussichtlich im kommenden Jahr beschlossen und soll dann 2012 in Kraft treten. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte der Zeitung: „Alkoholmissbrauch auf See gehört mit diesem Beschluss bald der Vergangenheit an. Das ist ein wichtiger Schritt zu mehr Sicherheit auf den Meeren.“ (dpa)
E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

IAA 2014

IAA Logo

Alles rund um die Messe IAA 2014

Unser Rückblick auf die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Nachrichten und Infos rund ums Branchenevent.

Frage der Woche

Neueste Leserkommentare

  • 16.10.2014 | Transport + Logistik | Inland
    SPD will Elefantenrennen auf Autobahnen in Ferien verbieten
    Klaus meint: Elefantenrennen werden dann gefährlich, wenn kürzer als kurz der Blinker gesetzt wird und dann ohne...[mehr…]
  • 14.10.2014 | Lager + Umschlag
    Dachser erweitert Kapazitäten in Belgien
    Wolfgang Trantow meint: Wieso können Logistiker termin- und kostengerecht bauen und die Politiker weigern sich, diese sich...[mehr…]
  • 12.10.2014 | Recht + Geld
    Gericht: Behörde darf Reeder an Neckarschleusen bevorzugen
    Horst Herweck meint: Dieses Urteil ist ein Verstoß gegen Artikel 1 des Grundgesetzes. Durch die Behauptung, der Transport...[mehr…]
  • 10.10.2014 | Transport + Logistik | Inland
    Olaf Scholz beklagt Zeitverlust bei Elbvertiefung
    mercurius meint: Zur Zeit "erschlägt" die dänische Großreederei MAERSKden Hamburger Hafen mit...[mehr…]
  • 10.10.2014 | Transport + Logistik | Inland
    Olaf Scholz beklagt Zeitverlust bei Elbvertiefung
    Gerrit Fitz meint: Der JWP wurde nicht gebaut, um eine Fahrrinnenanpassung von Elbe und Weser zu umgehen, sondern, weil...[mehr…]

Beliebteste Meldungen

Lager-Angebote

Termine

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Lenk- und Ruhezeiten in der Praxis

Dieses Buch zeigt Ihnen Schritt für Schritt - Bild für Bild! - wie die Lenk- und Ruhezeiten in der Praxis funktionieren. Es richtet sich an Personen, die die Lenk- und Ruhezeiten-Regelungen in der Praxis anwenden müssen.