Mittwoch, 28. Juni 2017
Logo druckbar

20.06.2017Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumNiedrigwasser der Elbe schränkt Frachtschifffahrt ein

Die Elbe in Magdeburg führt aktuell wenig Wasser. Für die Binnenschifffahrt bedeuten die sommerlichen Temperaturen deutliche Einbußen.
Elbe bei Magdeburg, Niedrigwasser

Der Pegel der Elbe lag bei Magdeburg deutlich unter der üblichen Flusstiefe

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/picture-alliance

Magdeburg. Das Niedrigwasser der Elbe schränkt den Frachtverkehr erheblich ein. „Wir haben sehr geringe Wasserstände, das ist auch nicht ungewöhnlich bei den Temperaturen und der Wetterlage“, sagte der Leiter des Schifffahrtsbüros im Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Magdeburg, Hartmut Rhein. Am Pegel Magdeburg-Strombrücke etwa seien zuletzt nur noch 78 Zentimeter gemessen worden, üblich sind mehr als 1,50 Meter. Frachtschiffe hätten teils schon im unbeladenen Zustand Probleme, manche Stellen zu passieren, sagte Rhein.

Im Gegensatz zur Elbe sehe die Lage an der Saale zwischen Calbe und Halle vergleichsweise freundlich aus, sagte Rhein. Schwieriger werde es zwischen Calbe und der Saale-Mündung in die Elbe. (dpa/ag)

Kriminalität in Spedition und Logistik

THEMA DER WOCHE

Kriminalität und Sicherheit in Transport & Logistik

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu den Themen Diebstahl, Korruption, Betrug, Piraterie und Terror in Transport, Spedition und Logistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Pflicht-Unterweisungen online absolvieren

Gesetzliche Anforderungen sind Pflicht: Wie sich VerkehrsRundschau-Abonnenten und ihre Mitarbeiter dafür erfolgreich online rüsten können.

089-203043 000