Freitag, 01. Juli 2016
Logo druckbar

06.05.2014Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumNeun Tonnen als Maut-Kompromiss

Laut einem Bericht des Münchner Merkurs ist als Kompromiss für die Ausweitung der Maut die Grenze von neun Tonnen im Gespräch.
LKW-Maut

Kritik an den Mautplänen des Bundesverkehrsministers kommt auch aus den eigenen Reihen der CSU

Foto: Picture Alliance/blickwinkel/McPHOTO

München. CSU-Chef Horst Seehofer ist laut einem Bericht des Münchner Merkurs aufgeschlossen für die Idee, die LKW-Maut lediglich auf LKW mit einem zulässigem Gesamtgewicht von über neun Tonnen auszuweiten und nicht, wie vom Bundesverkehrsminister geplant, auf alle LKW ab 7,5 Tonnen. Die Zeitung bringt in einem Beitrag zu den Mautplänen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) diese Kompromissformel ins Spiel. Laut den Ankündigungen des Bundesverkehrsministeriums soll die Maut ab 1. Oktober 2015 auf alle LKW ab 7,5 Tonnen ausgeweitet werden. Das stößt aber offenbar nicht in allen Wirtschaftsbereichen auf Zustimmung. Laut dem Bericht des Münchner Merkurs sorgen die Mautpläne vor allem für Ärger bei den eigenen Mittelstandspolitikern der CSU. Der Präsident des Bayerischen Handwerkstages, Heinrich Traublinger (CSU), kündigte intern und öffentlich an, „massiv“ dagegen zu kämpfen. Das treffe kleinere Betriebe sehr hart. Im Gespräch sei nun ein Kompromiss. Die Maut-Grenze solle nur auf neun Tonnen sinken. (diwi)

Mehr zum Thema: Lkw-Maut in Deutschland (Wiki)

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000