Mittwoch, 29. Juni 2016
Logo druckbar

03.03.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumMaut-Ausweitung: Freie Bahn für Toll Collect

Der Bund kann die Lkw-Maut-Ausweitung mit Toll Collect durchziehen. Konkurrent Kapsch will keine Rechtsmittel gegen die freihändige Vergabe einlegen.
Maut

Der Bund hatte den Auftrag für die Ausweitung der Lkw-Maut auf Bundesstraßen an Toll Collect vergeben, ohne ihn vorher europaweit auszuschreiben

Foto: picture-alliance/Ronald Wittek

Berlin. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kann die Ausweitung der Lkw-Maut ab 2018 zusammen mit Maut-Betreiber Toll Collect vorbereiten. Wie das „Handelsblatt“ berichtet, will der österreichische Betreiber-Konkurrent Kapsch nicht vor das Oberlandesgericht Düsseldorf ziehen, um die Pläne der Regierung zu stoppen.

Der Bund hatte den Auftrag für die Ausweitung der Lkw-Maut auf Bundesstraßen an Toll Collect vergeben, ohne ihn vorher europaweit auszuschreiben. Zu Unrecht, dachte der österreichische Konkurrent Kapsch und hatte deshalb einen Prüfauftrag bei der Vergabekammer beantragt. Diese hielt das Vorgehen in diesem Fall allerdings für gerechtfertigt, weil nur Toll Collect technisch in der Lage sei, das Projekt bis 2018 umzusetzen. Kapsch hätte dagegen noch Beschwerde beim Oberlandesgericht einreichen können. Nach detaillierter Prüfung habe man aber entschieden, keine Rechtsmittel einzulegen, zitiert das „Handelsblatt“ Kapsch Deutschland-Chef Volker Schneble. (ks)

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000