Samstag, 25. Juni 2016
Logo druckbar

22.01.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumLang-Lkw: Brandenburg hat Strecken angemeldet

Brandenburg will sich als 13. Bundesland am Feldversuch beteiligen und hat nun Strecken angemeldet. Der entsprechende Beschluss soll im Frühjahr erscheinen.
Lang-LKW

Lang-Lkw sollen bald auch in Brandenburg fahren

Foto: picture alliance/dpa

Berlin. Der Test mit umstrittenen Lang-Lkw auf dem deutschen Straßennetz wird erneut ausgeweitet. Als 13. Bundesland hat Brandenburg jetzt Strecken angemeldet, wie das Bundesverkehrsministerium am Freitag bestätigte. Zuerst berichtete das Magazin „Der Spiegel“ darüber. Eine entsprechende Verordnung soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Ministeriumskreisen im Frühjahr veröffentlicht werden. Bereits im November 2015 wurde bekannt, dass Brandenburg prüft, welche Strecken zwischen Elbe und Oder für den Feldversuch geeignet sind.

An dem noch bis Ende dieses Jahres laufenden Test beteiligen sich inzwischen 51 Unternehmen mit 135 Lang-Lkws, die 25,25 Meter messen dürfen - also 6,50 Meter mehr als sonst zulässig.

Das erlaubte Streckennetz ist mittlerweile mehr als 10.000 Kilometer lang, überwiegend auf Autobahnen. Weiterhin nicht am Test beteiligen sich Berlin, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat bereits prinzipiell signalisiert, dass Lang-Lkws nach dem Test in einen Regelbetrieb gehen sollten. Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Martin Burkert (SPD), hatte sich dagegen ausgesprochen.

Befürworter argumentieren, dass bei geeigneter Fracht zwei Lang-Lkw bis zu drei herkömmliche Lastwagen ersetzen könnten. Dies spare Sprit und entlaste die Straßen. Kritiker sehen die Verkehrssicherheit durch die überlangen Transporter gefährdet und warnen, Güterverkehr könnte von der Schiene auf die Straßen verlagert werden. (dpa/ks)

Arbeitsrecht

THEMA DER WOCHE

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu den Themen Personalführung, Arbeitsrecht, Rente, Berufs-Versicherungen und Arbeitsmarkt. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000