Mittwoch, 29. Juni 2016
Logo druckbar

04.04.2014Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumJedes dritte Straßenbauprojekt in Hessen wegen Geldmangel verschoben

Nach dem Grundsatz „Erhalt vor Neubau“ soll der überwiegende Teil des Geldes nun in die Sanierung von Straßen fließen.
Straßenbau Baustelle

Für viele Straßenbauprojekte fehlt in Hessen das Geld

Foto: picture alliance/dpa/Stefan Sauer

Wiesbaden. In Hessen soll jedes dritte Straßenbauprojekt wegen Geldmangels verschoben werden. Das hat der grüne Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden angekündigt. Sein FDP-Amtsvorgänger Florian Rentsch habe zu viele Projekte versprochen, für die jetzt das Geld fehle. Statt 200 Millionen Euro stünden lediglich 158 Millionen Euro zur Verfügung. Daher könnten nur 141 der 204 Vorhaben im Programm für 2013/2014 umgesetzt werden. 63 werden ins Jahr 2015 geschoben.

Im Koalitionsvertrag haben sich CDU und Grüne darauf geeinigt, dass der Grundsatz „Erhalt vor Neubau“ gelten soll. Der überwiegende Teil des Geldes werde in die Sanierung von Straßen fließen. Beim Neubau soll mit einem Katalog von bestimmten Kriterien eine Prioritätenliste aufgestellt werden. (dpa)

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000