Montag, 30. Mai 2016
Logo druckbar

30.03.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumHHLA: Minus fünf Prozent beim Umsatz

Das Hamburger Umschlagsunternehmen HHLA verliert bei Umsatz und Gewinn. Schuld sei der rückläufige Containerverkehr mit China und Russland sowie der fehlende Fortschritt bei der Elbvertiefung.
Klaus-Dieter Peters

HHLA-Chef Klaus-Dieter Peters präsentiert zum letzten Mal die Geschäftszahlen

Foto: Picture Alliance/dpa/Marcus Brandt

Hamburg. Der sinkende Containerumschlag im Hamburger Hafen hat in der Bilanz des größten Terminalbetreibers HHLA Spuren hinterlassen. Ohne die florierenden Bahnverkehre ins Hinterland sähe es noch schlechter aus.

Hamburg. Der Hamburger Hafenkonzern HHLA hat am Mittwoch seine Bilanz für das vergangene Jahr vorgestellt. Der scheidende HHLA-Chef Klaus-Dieter Peters kann keine guten Zahlen präsentieren. Der Umsatz ging nach den vorläufigen Zahlen gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent auf 1,1 Milliarden Euro zurück, der Gewinn vor Steuern und Zinsen um rund sieben Prozent auf 157 Millionen Euro.

Als größter Umschlagbetrieb im Hamburger Hafen leidet die HHLA unter dem rückläufigen Containerverkehr mit China und Russland. Sie gehören zu den wichtigsten Handelspartnern des Hafens. An ihren drei Hamburger Terminals schlug die HHLA 6,3 Millionen Standardcontainer (TEU) um, das sind 12,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch die Einschränkungen durch die weiterhin verzögerte Vertiefung der Fahrrinne der Elbe spielten nach Angaben der HHLA dabei eine Rolle.

Bahn-Hinterlandverkehr nimmt zu

Erfreulicher entwickelten sich dagegen die Bahngesellschaften der HHLA, die mit eigenen Zügen Container in das europäische Hinterland transportieren, zum Beispiel nach Polen und Tschechien. Sie legten noch einmal um mehr als fünf Prozent auf 1,0 Millionen TEU zu. Der Straßentransport hingegen verringerte sich auch aufgrund der schwierigen Verkehrsbedingungen im Großraum Hamburg um knapp fünf Prozent. Insgesamt stieg der Containertransport der HHLA-Intermodalgesellschaften um 2,7 Prozent auf 1,3 Millionen TEU.

Für Peters ist es das letzte Mal, dass er eine HHLA-Jahresbilanz präsentiert. Der Vertrag des langjährigen Vorstandsvorsitzenden läuft zum Jahresende aus. Ein Nachfolger ist noch nicht benannt; die Suche läuft. (dpa)

Trends im Lager

THEMA DER WOCHE

Trends & Innovationen in Intralogistik und Lager (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Trends und Innovationen in den Bereichen Lager, Materialfluss, Flurförderzeuge und Intralogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

CONTENT-PARTNER

Diesen Artikel lesen mit der Unterstützung von:

Iveco Dossier
089-203043 000