Freitag, 27. Mai 2016
Logo druckbar

05.02.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumFrachter steckt weiter fest

Das auf der Elbe festgefahrene Containerschiff ist noch immer nicht geborgen. Helfer pumpen derzeit Öl ab, um den Ozeanriesen leichter zu machen.
Frachtschiff Elbe festgefahren

Seit Mittwoch steckt die CSL Indian Ocean auf der Elbe fest

Foto: Picture Alliance/dpa/Frank Bründel/Citynewstv

Stade. Das auf der Elbe festgefahrene Containerschiff „CSL Indian Ocean“ ist noch immer nicht geborgen. Auch während des nächsten Hochwassers am Freitagmittag könne kein Schleppversuch unternommen werden, teilte das Havarie-Kommando mit. Derzeit sind die Bergungstrupps damit beschäftigt, das Schweröl aus dem Schiff zu pumpen, um es leichter zu machen. So lange diese Arbeiten liefen, werde kein Schleppversuch unternommen, heißt es vom Havarie-Kommando.

Nach einem Ausfall der Ruderanlage war der 400 Meter lange Frachter am Mittwochabend nahe Stade auf Grund gelaufen. Seitdem sitzt es rund 30 Kilometer elbabwärts vom Hamburger Hafen fest. Die Schifffahrt auf der Elbe ist davon aber nicht beeinträchtigt. (ks)

Mehr zum Thema: Seefracht & Häfen (Wiki)

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

THEMA DER WOCHE

Umweltranking & Label Green Truck, Green Van und Green Light Truck

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zum Umweltranking Green Truck und Green Van. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000