Samstag, 28. Mai 2016
Logo druckbar

11.09.2014Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumEU-Kommission fördert Ausbau der Verkehrswege mit 11,9 Milliarden Euro

Siim Kallas hat die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten aufgerufen, Projekte vorzuschlagen, die mit Hilfe der EU realisiert werden könnten.
Siim Kallas

EU-Verkehrskommissar Siim Kallas

Foto: Picture Alliance/EPA/Olivier Hoslet

Brüssel. Die EU-Kommission stellt für den Ausbau der Verkehrswege 11,9 Milliarden Euro zur Verfügung. Verkehrskommissar Siim Kallas rief die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten am Donnerstag in Brüssel auf, bis zum 26. Februar Projekte vorzuschlagen, die mit Hilfe der EU realisiert werden könnten.

Es handelt sich um eine erste Tranche von 26 Milliarden Euro, die im Rahmen des Programms „Connecting Europe“ (CEF) bis 2020 im EU-Haushalt zur Verfügung stehen. Gefördert werden nur Projekte, die als Teil von neun Hauptverkehrskorridorenangemeldet werden, die bis 2030 fertiggestellt werden sollen: die Anbindung von 94 europäischen Häfen und 38 wichtigen Flughäfen an Straße und Schiene, 15000 Kilometer Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnstrecken und 35 Verkehrs-Engpässe an den Grenzen zwischen den Mitgliedsstaaten. Die Regierungen müssen die Projekte kofinanzieren, können dafür aber auch Mittel aus der Regionalförderung einsetzen, sofern sie Anspruch darauf haben. Die EU übernimmt bis zu 50 Prozent der Kosten für Studien und höchstens 20 Prozent Bauleistungen, in Ausnahmefällen auch 40 Prozent. Die Kommission will bis Mitte 2015 entscheiden, welche Projekte kofinanziert werden.

Über Deutschland verlaufen 6 TEN-Korridore: der Nordsee-Baltikum-Korridor von der polnischen zur niederländischen Grenze, der Ost-West-Mittelmeer-Korridor von Hamburg-Bremen über Tschechien, Österreich bis in die Türkei, der Skandinavien-Mittelmeer-Korridor zwischen der dänischen und der österreichischen Grenze, der Rhein-Alpen-Korridor zwischen der holländischen und der Schweizer Grenze, der Atlantik-Korridor, der von Portugal bis Mannheim reicht, und der Rhein-Donau-Korridor von Mannheim nach Konstanza am Schwarzen Meer. Förderfähig sind in Deutschland nur Schienenverbindungen und Wasserwege, die zu diesen Korridoren gehören. (tw)

Weiterführender Link: Übersicht über die Hauptkorridore

Mehr zum Thema: Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung (Wiki)

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

THEMA DER WOCHE

Umweltranking & Label Green Truck, Green Van und Green Light Truck

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zum Umweltranking Green Truck und Green Van. Mehr...

Verwandte Meldungen

10.09.2014
|

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000