Donnerstag, 26. Mai 2016
Logo druckbar

22.03.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumElbe ist wieder frei für die Binnenschifffahrt

Eine Woche lang waren alle Bergungsversuche gescheitert. Am Montag befreiten nun zwei Panzer und ein Schlepper den in Dresden havarierten Frachter "Albis".
Bergung Binnenschiff Elbe

Die Albertbrücke ist eine von fünf Elbquerungen im Dresdner Innenstadtbereich. Dort hatte das Binnenschiff seit einer Woche festgesteckt.

Foto: Picture Alliance/dpa/Arno Burgi

Dresden. Das auf der Elbe in Dresden havarierte Binnenschiff „Albis“ ist wieder frei. Zwei Bergepanzer und ein Schlepper drehten den Frachter am Montagmittag längs zur Elbe und brachten ihn wieder auf Kurs. Dem Mitteldeutschen Rundfunk zufolge dauerte die Aktion nur sechs Minuten. Die Stadt Dresden teilte dem Sender mit, dass am Gemäuer der Brücke mit Schäden zu rechnen sei. Für die Statik bestehe allerdings keine Gefahr.

Das tschechische Schiff war vor einer Woche bei der Brückendurchfahrt von starker Strömung quer gegen einen Pfeiler der Albertbrücke gedrückt worden. Das knapp 80 Meter lange Schiff blockierte seither die Durchfahrt. Damit waren die Frachtschifffahrt und die touristische Dampfschifffahrt lahmgelegt. Der stellvertretende Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA), Karsten Wild, hatte vor der Aktion von einer „technischen Herausforderung“ gesprochen.

Bis zum Sonntag musste das Lastschiff zunächst von seiner Ladung – rund 800 Tonnen Salz – befreit werden. Bevor die „Albis“ die Fahrt fortsetzt, wird das Schiff auf Schäden untersucht. (dpa/ag)

THEMA DER WOCHE

Umweltranking & Label Green Truck, Green Van und Green Light Truck

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zum Umweltranking Green Truck und Green Van. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000