Samstag, 25. Juni 2016
Logo druckbar

13.10.2015Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumDeutschland setzt Grenzkontrollen bis zum 1. November fort

Die Mitte September eingeführten Kontrollen sollen nach jetzigem Stand für weitere drei Wochen bestehen bleiben.
Grenzkontrolle Österreich

Die Kontrollen an den deutschen Außengrenzen bleiben weiterhin bestehen

Foto: Picture Alliance/dpa/Matthias Balk

Berlin. Deutschland will die Kontrollen seiner Außengrenzen in der Flüchtlingskrise nach einem Medienbericht bis Anfang November fortführen. Darüber habe Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) den zuständigen EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos informiert, berichtete „Spiegel Online” am Montagabend. Demnach will der Ressortchef die Mitte September eingeführten Kontrollen um weitere 20 Tage bis zum 1. November verlängern.

Erforderlich sei dies wegen des „weiterhin ungesteuerten immensen und nahezu ungebrochenen Zustroms von Drittstaatsangehörigen” und der „zu wahrenden Sicherheit und Ordnung”, zitiert „Spiegel Online” aus einem Schreiben de Maizières an den EU-Kommissar. Schwerpunkt der Kontrollen sei weiterhin die Grenze zu Österreich. (dpa)

Arbeitsrecht

THEMA DER WOCHE

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu den Themen Personalführung, Arbeitsrecht, Rente, Berufs-Versicherungen und Arbeitsmarkt. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000