Freitag, 01. Juli 2016
Logo druckbar

13.06.2014Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumDeutsches Verkehrsforum begrüßt Weiterentwicklung des Aktionsplans "Güterverkehr und Logistik"

In einer Stellungnahme mahnt der Verband jedoch höhere Investitionen in die Infrastruktur an.
Infrastrukturausbau

Das Deutsche Verkehrsforum fordert noch stärkere Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur

Foto: Picture Alliance/dpa/Zentralbild

Berlin. Das Deutsche Verkehrsforum (DVF) hat die Vorschläge des Bundesverkehrsministeriums zur Weiterentwicklung des Aktionsplans „Güterverkehr und Logistik“ begrüßt, zugleich aber höhere Investitionen in die Infrastruktur angemahnt. „Unabdingbar ist die finanzielle Unterfütterung der einzelnen Investitionsmaßnahmen“, heißt es in der Stellungnahme des Verbandes, die der VerkehrsRundschau vorliegt. Die im Koalitionsvertrag vereinbarten zusätzlichen Mittel von fünf Milliarden Euro bis 2017 „können dabei nur ein Anfang sein“.

In dem ministeriellen „Kurzportrait der einzelnen Maßnahmen“ wird das Ziel benannt, „die seit vielen Jahren bestehende strukturelle Unterfinanzierung der Verkehrsinfrastruktur“ bei gleichzeitiger Haushaltskonsolidierung zu beseitigen. Neben den vereinbarten fünf Milliarden sollen die Möglichkeiten der Nutzerfinanzierung erweitert werden. Dazu heißt es mahnend in der DVF-Stellungnahme, dass die Verwendung der Mittel etwa durch eine überjährige Verwendung oder Finanzierungskreisläufe effektiver gestaltet werden müsse. Und ausdrücklich wird betont: „Die Ausweitung der LKW-Maut darf auch nicht dazu führen, dass deutschen Unternehmen im internationalen Wettbewerb geschwächt werden“. Dies stünde im Widerspruch zum erklärten Ziel des Aktionsplans, den Wirtschafts- und Logistikstandort Deutschland zu stärken.

Großen Wert bei der Weiterentwicklung der Infrastruktur legt das DVF auf eine Berücksichtigung der „hoch belasteten Schienen- und Straßengüterverkehrskorridore, der Seehafenhinterlandanbindungen und der Sanierung von Schleusen der wichtigsten Wasserstraßen“. Der Verband begrüßt ausdrücklich die vom Verkehrsministerium in Aussicht gestellte Sicherung eines „hohen Förderniveaus für Anlagen des Kombinierten Verkehrs“, vermisst aber „ein Ausloten der grenzüberschreitenden Kooperations- und Fördermöglichkeiten im KV, mit denen gerade in den Güterverkehren brachliegende Potenziale erschlossen werden könnten“. (jök)

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000