Donnerstag, 30. Juni 2016
Logo druckbar

05.02.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumColo21 startet Marktplatz für See- und Luftfracht

Das IT-Unternehmer, das 2015 mit einer Online-Plattform für Stückgutsendungen gestartet ist, erweitert sein Angebot für Spediteure und Verlader.
Notebook Tastatur Schreiben

Colo21 bietet online nicht mehr nur einen Marktplatz für Landverkehre, sondern nun auch für See- und Luftfracht an

Foto: ddp/Philipp Guelland

Ulm. Spediteure können ihre Luft- und Seefracht-Dienstleistungen ab sofort Verladern weltweit und kostenlos über die Online- Plattform von Colo21 anbieten. Das teilte das Betreiberunternehmen jetzt mit. Interessierte Industrie- und Handelsunternehmen können die Anbieter demnach über die integrierte Frachtanfrage direkt und jederzeit auch für Adhoc-Aufträge kontaktieren. Der neue Marktplatz namens www.shipper-portal.com soll den Spediteuren helfen, mehr Aufträge zu bekommen, die Produktion ihrer Dienstleistung effizienter zu gestalten und so Kosten zu senken.

„Bei Stückgutsendungen haben wir bereits gezeigt, dass dieses System funktioniert“, sagte Jörg Frommeyer, Vorstand des IT-Unternehmens Colo21. Jetzt übertrage man das schrittweise auf weitere Verkehrsträger und Transportströme. Über die Online-Plattform E-Groupage sind nach Informationen von Colo21 im vergangenen Jahr bereits rund 850.000 Stückgutsendungen vermittelt worden. Am Jahresende hatten sich demnach 450 Spediteure und Transportfirmen bei E-Groupage registriert, um Stückgutnetze zu knüpfen, zu optimieren und Verladern zu präsentieren oder um die Auslastung ihrer Fernverkehre oder ihrer Distributionsnetze zu erhöhen.

Als nächsten Schritt kündigte Frommeyer für das zweite Quartal dieses Jahres die direkte Online- Buchung auf www.shipper-portal.com an. Das soll die Auftragsverwaltung für Speditionen und Verlader vereinfachen, beschleunigen und transparent machen. Für diese Online-Buchungen will Colo 21 dann eine Gebühr von fünf Euro pro Transportauftrag vom Spediteur verlangen. Die reine Darstellung des Angebots soll kostenlos bleiben, teilte das Unternehmen mit. Von März an will es zudem monatlich rund 3.000 Verlader anrufen und darüber informieren, wie sie über ihre Online-Plattform Speditionsleistungen vergleichen, Frachtanfragen stellen und Transportaufträge buchen können. (ag)

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000