Mittwoch, 29. Juni 2016
Logo druckbar

29.01.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumBundestag und Bundesrat stimmen Reederentlastung zu

Künftig dürfen die Reeder nicht mehr 40, sondern 100 Prozent der Lohnsteuer für ihre Seeleute behalten.
Unter deutscher Flagge

Die deutsche Schifffahrt wird finanziell entlastet

Foto: Picture Alliance/blickwinkel/McPhoto

Berlin. Bundestag und Bundesrat haben am Donnerstag und Freitag eine Entlastung der deutschen Schifffahrt beschlossen. Sie billigten einen Gesetzentwurf, nach dem die Reeder künftig nicht mehr 40, sondern 100 Prozent der Lohnsteuer für ihre Seeleute behalten dürfen.

Mit dieser Regelung passt sich Deutschland an ähnliche Gesetze an, die zum Beispiel in Dänemark oder den Niederlanden gelten. Die Entlastung der Reeder war bei der maritimen Konferenz im Oktober festgelegt und von Hamburg als Initiative in den Bundesrat eingebracht worden. Damit sollen die Kosten für die deutsche Flagge gesenkt und die Beschäftigung gesichert werden. (dpa)

Seefracht

THEMA DER WOCHE

Seefracht & Häfen (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Transport- und Logistikdienstleistungen sowie Verladerstrategien im Bereich Seefracht, Containerverkehr und Seehafenlogistik. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000