Dienstag, 24. Mai 2016
Logo druckbar

30.07.2014Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumBundeskabinett beschließt neue Mautsätze

Der Gesetzentwurf zur Änderung der LKW-Mautsätze wurde am Mittwoch vom Kabinett beschlossen. Niedrigere Mautsätze ab 1. Januar 2015 bedingen eine Einnahmelücke von 460 Millionen Euro bis 2017.
Wolfgang Schäuble Bundeskabinett

Das Bundeskabinett hat Dobrindts Mautgesetz durchgewunken - nun muss der Gesetzentwurf noch ins Parlament

Foto: Picture Alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka

Berlin. Das Bundeskabinett hat heute den vom Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgelegten „Entwurf des Zweiten Gesetzes zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes“ beschlossen. Die darin festgelegten Mautsätze sollen ab 1. Januar 2015 gelten. Sie liegen, wie bereits berichtet, vor allem für die niedrigen Schadstoffklassen Euro 1 und Euro 2 deutlich unter den alten Sätzen. Fahrzeuge der Schadstoffklasse Euro 6 erhalten eine eigene Mautklasse und bezahlen ab 1. Januar einen Mautsatz von 12,5 Cent pro Kilometer (LKW mit zu 3 Achsen). Euro-5-LKW mit bis zu 3 Achsen bezahlen künftig 14,6 Cent.

Nach EU-Recht müssen sich die gewogenen durchschnittlichen Gebühren an den Baukosten und den Kosten für Betrieb, Instandhaltung und Ausbau des betreffenden Verkehrswegenetzes orientieren. Das vorliegende Gesetz passt die Mautsätze an die Ergebnisse des „Wegekostengutachtens“ an, das im März vorgestellt wurde. Insgesamt ergeben sich laut Gesetzentwurf durch die niedrigeren Mautsätze im Zeitraum 2015 bis 2017 Mindereinnahmen gegenüber dem Finanzplan 2014 bis 2018 von 460 Millionen Euro.

Im Wegekostengutachten wurden unterschiedliche Mauthöhen für Bundesstraßen und Bundesautobahnen vorgeschlagen. Der Gesetzentwurf sieht nun allerdings einheitliche Mautsätze auf Autobahnen und Bundesstraßen vor. „Mit einheitlichen Mautsätzen für Autobahnen und bemautete vierspurige Bundesstraßen vermeiden wir unnötige Bürokratie und halten das Mautsystem praxisnah“, erklärte Bundesverkehrsminister Dobrindt am Mittwoch. Mit der LKW-Maut werden künftig auch die Kosten der Luftverschmutzung angelastet.

Eine Tabelle mit den neuen Mautsätzen im Vergleich zu den bisher geltenen Sätzen können Abonnenten des E-Paper und Premium-Abonnenten direkt herunterladen.

(diwi)

Mehr zum Thema: Lkw-Maut in Deutschland (Wiki)

E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

THEMA DER WOCHE

Umweltranking & Label Green Truck, Green Van und Green Light Truck

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zum Umweltranking Green Truck und Green Van. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000