Dienstag, 31. Mai 2016
Logo druckbar

24.02.2016Transport + Logistik │ Ausland

email drucken

premiumBulgariens Spediteure drohen mit Grenzblockaden

Seit Wochen blockieren griechische Bauern die Grenzübergänge nach Bulgarien. Jetzt drohen bulgarische Spediteure mit Gegenblockaden.
Bauernproteste sorgen für große Behinderungen an der Grenze zwischen Griechenland und Bulgarien

Griechische Bauern protestieren seit Wochen mit Blockaden von Fernstraßen

Foto: Picture Alliance/NurPhoto

Sofia. Nach wochenlangen Grenzblockaden griechischer Bauern wächst der Unmut in Bulgarien: Die Spediteure des nördlichen Nachbarlandes drohten am Mittwoch mit massiven Gegenblockaden für griechische Lastwagen mit Agrarprodukten, sollten die Griechen bis Montag nicht die Barrikaden an den Grenzübergängen räumen.

Griechische Bauern protestieren seit Wochen mit Blockaden von Fernstraßen und an den Grenzpunkten zu Bulgarien gegen die Sparpolitik der Regierung in Athen. Sofia wolle sich nun bei der EU-Kommission um einen neuen Mechanismus zur Auflösung der Grenzblockaden bemühen, sagte Außenminister Daniel Mitow nach einem Treffen mit Vertretern der bulgarischen Spediteure.

Auf der bulgarischen Seite des wichtigsten Grenzpunktes bei Promachon-Kulata warteten am Mittwochmittag Lastwagen in einer acht Kilometer langen Kolonne, berichtete das Staatsradio in Sofia. (dpa)

Trends im Lager

THEMA DER WOCHE

Trends & Innovationen in Intralogistik und Lager (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu Trends und Innovationen in den Bereichen Lager, Materialfluss, Flurförderzeuge und Intralogistik. Mehr...

Verwandte Meldungen

10.02.2016
|

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000