Sonntag, 26. Juni 2016
Logo druckbar

04.03.2016Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumBayernhäfen verzeichnen Umschlagrückgang in 2015

Niedrigwasser bei der Binnenschifffahrt und Streiks im Schienengüterverkehr haben der Unternehmensgruppe das vergangene Geschäftsjahr erschwert.
Bayernhafen Nürnberg KV-Terminal Containerumschlag

Der Containerumschlag an den Bayernhafen-Standorten Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg (im Bild) und Regensburg legte um 7,9 Prozent zu auf insgesamt 445.902 TEU zu.

Foto: Bayernhafen Gruppe

Regensburg. Die Bayernhafen-Gruppe hat 2015 insgesamt 9,71 Millionen Güter per Binnenschiff und Bahn umgeschlagen. Das sind 5,8 Prozent weniger als 2014. Eigenen Angaben zufolge lag das Unternehmen mit seinen sechs Standorten in Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau ein Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre (2006 bis 2015). Während sich der Bahngüterumschlag mit 6,27 Millionen Tonnen nahezu auf dem Vorjahresniveau bewegte, stellten die 3,44 Millionen Tonnen per Binnenschiff einen Umschlagrückgang um 14,65 Prozent dar.

Als Gründe für das schlechtere Abschneiden in 2015 gegenüber 2014 nannte die Bayernhafen-Gruppe die die Beeinträchtigung der Binnenschifffahrt durch Niedrigwasser – auch auf dem Rhein. Das Umschlagsvolumen je Schiff habe dadurch abgenommen. Im Schienengüterverkehr erschwerten Streiks demnach das Geschäft. Bei Stahl und Mineralölerzeugnissen sei außerdem ein Rückgang bei Binnenschiff und Bahn zu verzeichnen gewesen. Langfristig erwartet das Unternehmen wegen der Energiewende keine nennenswerten Umschlagzuwächse bei Mineralöl und Kohle.

Nach vorläufigen  Zahlen rechnet die Bayernhafen-Gruppe für 2015 mit einem Umsatz von rund 39 Millionen Euro. Dies wäre eine Million Euro mehr als im Vorjahr. Zum Gewinn macht das Unternehmen keine Angaben. (ag)

Arbeitsrecht

THEMA DER WOCHE

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker (Wiki)

Aktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte zu den Themen Personalführung, Arbeitsrecht, Rente, Berufs-Versicherungen und Arbeitsmarkt. Mehr...

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Vorteil für Abonnenten

Box Mitleser VerkehrsRundschau Abo

Machen Sie Ihre Kollegen zu Mitlesern

VerkehrsRundschau-Abonnenten können kostenlos bis zu vier weitere Leser fürs E-Paper und für alle Online-Inhalte freischalten

089-203043 000