Mittwoch, 20. August 2014
Logo druckbar

10.05.2012Transport + Logistik | Inland

email drucken

premiumAir Cargo Germany erweitert Flotte

Bis Ende des Jahres will die deutsche Frachtairline bis zu drei Jumbos von Partner-Airline Air Bridge Cargo übernehmen und das Streckennetz erweitern
ACG_Jumbo

Ein Frachtjumbo der am Hahn beheimateten Airline Air Cargo Germany

Foto: dapd/Klaus-Dietmar Gabbert

Frankfurt/Hahn. Die Frachtairline Air Cargo Germany (ACG) erwartet bis Ende des Jahres bis zu drei Großflugzeuge vom Typ B747-400F, die bisher noch im Einsatz bei der russischen Partner-Airline Air Bridge Cargo (ABC) sind. Der genaue Termin für die Übernahme des ersten Frachters steht noch nicht fest, wäre aus Sicht von ACG-Chef Michael Bock aber möglichst im Juli erforderlich. Dann geht eine der von ACG betriebenen B747-400F in die Werft zu einem längeren technischen Check, so dass dieser Flieger für einige Wochen ausfällt und in dieser Phase durch den von ABC an die ACG verleasten Frachter ersetzt werden könnte.

„Damit könnten wir dann bruchlos unser normales Geschäft planmäßig abfliegen, weil wir keine vorübergehende Kapazitätslücke hätten“, so Bock. Die drei Frachter werden für ABC entbehrlich, weil die zum Volga-Dnepr-Konzern gehörende Linienfluggesellschaft von Boeing fünf neue B747-8F erhält, das Nachfolgemodell der B747-400F.

Bock verwies darauf, dass zum Bereedern der drei Flieger und für deren Betrieb zusätzliche Kapitäne und Erste Offiziere von der ACG benötigt würden. Auch seien organisatorische Anpassungen im Unternehmen durch den Flottenzuwachs erforderlich. „Wegen der Abklärung dieser Aspekte haben wir als ACG ein hohes Interesse daran, dass die Frachter in zeitlich gestrecktem Abstand bis Ende des Jahres an uns übertragen werden.“ Gegenwärtig werden diese noch im Rahmen des Flugplans von Air Bridge Cargo eingesetzt, die an der ACG seit kurzem mit 49 Prozent der Anteile beteiligt ist.

Durch die beabsichtigte Aufstockung der Flotte von heute vier auf künftig sieben Großfrachter soll auch das Streckennetz der ACG erweitert werden. Bock nannte Umläufe von Frankfurt-Hahn nach Viracopos in Brasilien, Quito in Ekuador und Bogota in Kolumbien als Ziel. Zugleich verwies er darauf, dass seine Gesellschaft neben dem Heimatairport im Hunsrück auch Flüge ex Frankfurt/Main und Hannover im Rahmen der Partnerschaft mit ABC durchführen werde. Der Erstflug der ACG von Hannover nach Mexiko-Stadt soll am kommenden Sonntag stattfinden und künftig einmal wöchentlich dem Markt angeboten werden. Da die Flotte insgesamt wachse, werde auch der Hahn von größeren Frachtmengen profitieren, die von der ACG dort umgeschlagen würden, sagte Bock zur VerkehrsRundschau. (hs) 

Mehr zum Thema:  Air Cargo Germany
 
E-Mail an die Redaktion:  Zum Kontaktformular

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Kommentar verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der VerkehrsRundschau veröffentlicht. Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter dem Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

 

Buchempfehlung

Buchempfehlung

Kommunikation für Disponenten

Diese Neuerscheinung richtet sich direkt an Disponenten, Unternehmer und Fuhrparkleiter und zeigt, wie man durch ein besseres Verständnis für Kommunikation das Verhältnis zu den Fahrern entscheidend verbessern kann. "Kommunikation für Disponenten" ist der erste Band der neuen Kompaktwissen-Reihe VR-Snaps.

Studien + Dokumente

  • DSLV-Liste: Russland-Embargo Lebensmittel
    Download
  • Erweiterung des Panamakanals erhöhrt das Versicherungsrisiko
    Download
  • LKW-Maut 2014: Die neuen Mautsätze
    Download

Internationale Luftfracht-News

IAA 2014

IAA Logo

Alles rund um die Messe IAA 2014

Am 25. September 2014 öffnet wieder die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover ihre Pforten. Nachrichten und Infos rund ums Branchenevent.